Hinweise zur Zertifikatsverlängerung

Zur besseren Orientierung im Ablauf der Zertifikatsverlängerung haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt.

Bitte senden Sie uns die Teilnahmebescheinigungen nicht einzeln, sondern nur die gesammelten Bescheinigungen seit der letzten Zertifikatsausstellung.

Wie viele medizinische Berufe und Verbände bietet auch der VFED ein eingeführtes Fortbildungszertifikat:
„Qualifizierte Diät- und Ernährungsberater VFED“.
Die Zertifizierung vergibt der Verband für Ernährung und Diätetik (VFED) e.V. auf Antrag unter bestimmten Voraussetzungen. Dazu zählt unter anderem eine kontinuierliche Fortbildung, die durch Nachweise belegt werden muss. Das heißt konkret, Sie müssen Teilnahmebescheinigungen der von Ihnen besuchten und anerkannten Fachfortbildungen vorlegen.
Sammeln Sie deshalb bitte die Teilnahmebescheinigungen und senden Sie uns diese gebündelt vier Wochen vor Ablauf Ihres Zertifikats zusammen mit dem Antrag zur Zertifizierung zu. Nutzen Sie als Orientierung diese Angaben, damit Sie durch Ihre kontinuierliche Fortbildung den benötigten Punktestand zur Zertifikatsverlängerung erreichen. Eine Verlängerung ist maximal für drei Jahre mit Einreichung von 50 Punkten möglich. Bitte senden Sie uns die Teilnahmebescheinigungen nicht einzeln, sondern nur die gesammelten Bescheinigungen seit der letzten Zertifikatsausstellung. Eine Zwischenbearbeitung Ihrer Punktzahl ist nicht möglich. Der Arbeitsaufwand bei Einzeleinsendung wäre für die Geschäftsstelle ansonsten zu hoch, und wir müssten die derzeit moderate Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15,00 EUR pro Jahr drastisch erhöhen.

Sollten Sie in einem Jahr mehr Fortbildungspunkte einreichen als benötigt, so merken wir dies vor und Sie können darauf zurückgreifen, wenn Ihnen in einem Folgejahr einmal Punkte fehlen sollten.

Für Ihre Fortbildungsplanung finden Sie auf unserer Website einen Terminkalender, in den wir alle uns gemeldeten Fortbildungen eintragen. Auch in der VFEDaktuell PLUS erhalten Sie zahlreiche Hinweise auf Seminare, Tagungen und Kongresse. Mit Hilfe dieser Informationen können Sie Ihre Weiterbildungen planen.

Bitte denken Sie auch an den VFED-Kongress, den Sie als VFED-Mitglied kostenfrei besuchen können, um mindestens 15 Fortbildungspunkte zu sammeln!
Der VFED-Kongress findet jährlich im September statt.

Für die Teilnahme an Tagungen und Kongressen erhalten Sie pro halbem Tag 3 Punkte, für einen ganzen Tag 6 Punkte; bei Seminaren und Schulungen entsprechen 45 Minuten jeweils einem Fortbildungspunkt.
Punkte, die durch DGE, VDD und VDOe vergeben werden, entsprechen denen des VFED.

Die Apotheker- und Ärztekammer sowie QUETHEB haben dagegen ein etwas anderes Punktesystem, so dass die Angaben nicht mit der VFED-Punktevergabe übereinstimmen.

Leider geben einige Veranstalter bei ihren Fortbildungen noch nicht die Punktevergabe durch den VFED auf der Teilnahmebescheinigung mit an, obwohl wir diese bereits berechnet haben. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zur Anerkennung von Fortbildungen an den jeweiligen Veranstalter und erfragen dort, ob der VFED Fortbildungspunkte vergeben hat.

In einigen Fällen haben die Veranstalter keine Punktevergabe bei uns angefragt. Damit wir Ihnen eine Auskunft geben können, wie eine Veranstaltung für die Zertifizierung anerkannt werden kann, benötigen wir einige Informationen. Bitte fragen Sie die folgenden Informationen beim Veranstalter an und senden sie diese mit an uns ein:

  • Bitte fragen Sie direkt beim Veranstalter an, ob Sie ein Programm der Veranstaltung erhalten können, aus der die einzelnen Themen und der genaue Zeitumfang (bzw. Anzahl der Seminarstunden) hervorgehen.
  • Sollte dies nicht möglich sein, so erfragen Sie bitte den Zeitumfang und teilen uns diesen schriftlich mit.
  • Des Weiteren ist es wichtig, an welche Zielgruppe sich die Veranstaltung richtet, bitte erfragen Sie auch dies.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Arbeit!

Mit freundlichen Grüßen
Hedwig Hugot