Nieren leiden leise - Ernährungstherapie bei Niereninsuffizienz

Interdisziplinäre Fortbildung für Ernährungsfachkräfte

Online

Patienten, die die Diagnose: „Niereninsuffizienz“ hören, sind häufig mit der Herausforderung: „Was soll und darf ich jetzt noch essen?“ überfordert.
Die Ernährungstherapie bei chronischer Niereninsuffizienz teilt sich in die zwei großen Bereiche: Prädialyse und Dialyse. Wer hier Gemeinsamkeiten sucht, der sucht vergeblich. Die Ernährungstherapie der jeweiligen Patienten muss hier jedes Mal individuell analysiert werden.

Die Online-Seminar-Reihe umfasst drei Abende mit folgenden Inhalten:

1. Teil:
1.1   Physiologische Grundlagen und Funktionsweise der Niere
1.2   Rezidivprophylaxe bei Nierensteinen
Inhalte:
-   Physiologischer Aufbau der Niere
-   Aufgaben der Niere
-   Ernährungstherapie bei Nierensteinen
-   Sind alle Steine gleich zu behandeln?

2.Teil: 
2.1   Prädialyse
Inhalte: 
-   Prädialyse:  Verlangsamung der Progression und zur Verbesserung der Gefäßgesundheit – Chancen und Möglichkeiten für Patient:innen und Ernährungsfachkräfte
-   Empfehlungen der Ernährungstherapie nach der jeweiligen Risikokategorie, in der sich der Patient befindet.
-   Welche Laborwerte sind wichtig und wie sind diese zu interpretieren

3. Teil:
3.1   Dialyse
Inhalte: 
-   Risikominderung des kardiovaskulären Risikos
-   Hyperphosphatämie – Nicht nur auf´s Phosphat schauen!
-   Kritische Nährstoffe – Vermeidung von Proteinmangel
-   Hyperkaliämie – Kein generelles Verbot für Obst und Gemüse!
-   Metabolische Azidose – mehr als nur ein Begriff!
-   Hämo- und Peritonealdialyse – was für wen und warum?
-   Intradialytische Ernährungstherapie – muss das sein?

Termine:     
Eine einzelne Buchung von Online-Seminaren ist nicht möglich, da die Teile aufeinander aufbauen!

9 UE (a 45 min) aufgeteilt auf 3 Seminarabende:

1. Abend: 
Mittwoch, 25.09.2024.: 18.00 – 20.30 (inkl. 15 min Pause) 
2. Abend: 
Donnerstag, 26.09.2024.: 18.00 – 20.30 (inkl. 15 min Pause) 
3. Abend: 
Mittwoch, 09.10.2024.: 18.00 – 20.30 (inkl. 15 min Pause)

Referentin:
Barbara Contzen
staat­lich geprüfte Diät­assistentin

Teilnehmeranzahl:
20 Teilnehmer

Fortbildungspunkte:
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung wird für die kontinuierliche Fortbildung von Zertifikatsinhabern des VFED mit 9 Punkten berücksichtigt. Bei der ÄKNO werden Punkte beantragt.
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung per E-Mail innerhalb einer Woche nach Ende der Seminarreihe.

Ablauf der Abende:    
Checkin beim 1. Online-Seminar ab 17.30 Uhr, bei allen weiteren 15 Minuten vor Start.
Seminarablauf: Vortrag inkl. Pause 

Teilnahmegebühr:
VFED-Mitglieder:   210,- EUR inkl. MwSt.
Nichtmitglieder:     310,- EUR inkl. MwSt.
Die Zahlung erfolgt über den VFED-Onlineshop.

Anmeldung:         
Es ist nur eine schriftliche Anmeldung nur über den VFED-Onlineshop möglich.

Mit der Anmeldung bestätigen Sie, dass sie eine gesetzlich anerkannte Fachkraft sind:
Deutschland: Im Leitfaden Prävention, Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung von §§ 20 und 20a SGB V vom 21. Juni 2000, in der Fassung vom 27. August 2010 stehen die folgenden Informationen: Zur Durchführung entsprechender Maßnahmen kommen Fachkräfte mit einem staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss im Bereich Ernährung in Betracht, insbesondere Diätassistent*in
Oecotropholog*in (ernährungswissenschaftliche Ausrichtung; Abschlüsse: Diplom, Master, Bachelor)
Ernährungswissenschafter*in (Abschlüsse: Diplom, Master, Bachelor)
Diplom-Ingenieur*in Ernährungs- und Hygienetechnik, Schwerpunkt „Ernährungstechnik“
Diplom-Ingenieur*in Ernährung und Versorgungsmanagement, Schwerpunkt „Ernährung“
Österreich: Diätolog*in
Schweiz: Diététicien, Dietista, Dipl. Ernährungsberater*in HF/FH laut https://svdeasdd.ch/bildung/grundausbildung-studium/
Italien: Dietista, Ernährungstherapeut*in
Niederlande: Dietist
Belgien: Dietist, Diététicien
Frankreich: Diététicien

Technische Informationen und Datenschutz:
Sie benötigen einen Computer mit stabilem WLAN-Zugang. Wenn Sie Diskussionsfragen nicht über den Chat schreiben möchten, benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. Der Zugang über ein Tablet ist möglich, verwenden Sie aber besser ein Notebook oder Laptop.
Verbot für Aufzeichnungen und Veröffentlichungen.
Es ist verboten, Screenshots, Fotos oder Aufzeichnungen anderer Art zu erstellen. Ebenso gilt ein Verbot für Veröffentlichungen der Webinar-Inhalte im Internet oder auf anderem Wege.

Copyright:
Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht sonderlich kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt.
Das Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jeder Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des VFED unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!