D-A-CH-I-Online-Seminar „FODMAP – Ernährungstherapie bei Reizdarmsyndrom"

Interdisziplinäre Fortbildung für Ernährungsfachkräfte & Ärzt*innen

Online

Die Seminarreihe ist nun ausgebucht. Sie wird voraussichtlich im Herbst 2020 wiederholt.

Mit dem FODMAP-Konzept gibt es erstmals ein wissenschaftlich basiertes Behandlungsvorgehen für die Ernährungsberatung bei Patienten mit Reizdarmsyndrom. Weltweit durchgeführte Studien zeigen, dass beim Reizdarmsyndrom zwischen 50 und 75 Prozent der Betroffenen von einer Einschränkung der FODMAP profitieren. Diese Online-Seminar-Reihe vermittelt wichtiges Hintergrundwissen und eine interprofessionelle Herangehensweise für die ernährungstherapeutische Begleitung. Die Teilnehmer*innen lernen, bei welchen Patienten und Situationen die Arbeit mit dem FODMAP-Konzept Sinn macht und wie man das im Alltag der Patienten umsetzt. Nach dem Seminar sind die Teilnehmer*innen in der Lage, die Phasen des FODMAP-Prozesses von der Eliminationsdiät bis zur Alltagskost des Reizdarmpatienten fachgerecht zu begleiten. Es wird aber auch deutlich, wann und in welchen Fällen der Einsatz des FODMAP-Konzeptes weniger hilfreich ist. Anhand des australischen Konzeptes wurde in den letzten Jahren die FODMAP-arme Diät als Therapiemethode auf „europäische Ernährungsverhältnisse“ modifiziert. Die Schweizer FODMAP-Spezialistin Beatrice Schilling ist Expertin der ersten Stunde und serviert ihren Expertenbeitrag zur Ernährungstherapie in der Beratungspraxis, österreichisch gewürzt rundet Diätologin Edburg Edlinger die Beiträge ab. Im ersten Seminarblock liefert Prof. Dr. Martin Storr die medizinischen Hintergründe. In den nächsten Seminar-Blöcken wird das FODMAP-Ernährungskonzept praxisnah von Beatrice Schilling und Edburg Edlinger präsentiert. Wichtiger Bestandteil ist eine Selbsterfahrungswoche, um eine FODMAParme Ernährung selbst zu erleben und sich mit den FODMAP-Listen vertraut zu machen. Für diese Selbsterfahrungswoche alle Teilnehmer*innen ein kostenloses Package mit Dr. Schär Produkten (FODMAP-zertifiziert von der Monash University) nach Hause geliefert. An einem Abend liefert die Klinische Psychologin Dr. Manuela Sax spannende psychologische Einblicke zum Thema Reizdarm und es wird gemeinsam die Selbsterfahrungswoche reflektiert. Zum Abschluss erhalten Sie einen kurzen Einblick in den Ablauf der darmbezogenen Hypnose durch eine Live-Session. Am Ende haben Sie einen ganzheitlichen Zugang zur interprofessionellen Therapie des Reizdarmsyndroms und können Ihre PatientInnen optimal begleiten.

Unterrichtseinheiten:
24 UE (a 45 min) aufgeteilt auf 3 Wochen
6 Abende jeden Di & Do 7. Juli - 23. Juli (KW 28–KW 30)
Eine einzelne Buchung von Online-Seminare ist nicht möglich, da die Blöcke aufeinander
aufbauen!

Uhrzeit:
immer von 18.00 - 21.15 Uhr

1. Online-Seminar:  Di 7.7.2020
2. Online-Seminar:  Do 9.7.2020
3. Online-Seminar:  Di 14.7.2020
4. Online-Seminar:  Do 16.7.2020
5. Online-Seminar:  Di 21.7.2020
6. Online-Seminar:  Do 23.7.2020

Ablauf der Abende:
Checkin beim 1. Online-Seminar ab 17.30 Uhr, bei allen weiteren ab 17.45 Uhr
Seminarablauf: Vortrag inkl. 10 min Pause und etwa 15 min Diskussionszeit

Referent*innen:
•    Prof. Dr. Martin Storr (D)
•    Beatrice Schilling, Bsc (CH)
•    Mag. Dr. Manuela Sax, DGKS (A)
•    Edburg Edlinger BSc (A)
•    Kathrin Vantsch, Dr. Schär AG (I)

Fortbildungspunkte:
Der VFED vergibt für die Teilnahme 24 Fortbildungspunkte.
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung und ein Zertifikat für diese Spezialisierung.

Teilnahmegebühr und Anmeldung:
VFED-Mitglieder:   390,- EUR inkl. MwSt.
Nichtmitglieder:     490,- EUR inkl. MwSt.

Technische Informationen und Datenschutz:
Sie benötigen einen Computer mit stabilem WLAN-Zugang. Wenn Sie Diskussionsfragen nicht über den Chat schreiben möchten, benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. Der Zugang über ein Tablet ist möglich, verwenden Sie aber besser ein Notebook oder Laptop.
Wir benutzen den Anbieter Zoom. Genaue Informationen dazu erhalten Sie mit dem Zugangscode.

Die erweiterten Inhalte und Informationen entnehmen Sie bitte anliegendem Programm.

 

Ein herzliches Dankeschön für die freundliche Unterstützung: